Opferberatung

Opfer einer Straftat zu werden, ist ein einschneidendes Erlebnis und führt häufig dazu, dass die Betroffenen sich hilflos und allein gelassen fühlen. Der Chance e.V. berät und unterstützt daher Menschen, die unter den negativen Folgen einer Straftat leiden mit dem Ziel der psychischen Stabilisierung und der Verminderung von Straftatfolgen. Die Beratungsgespräche erfolgen in den Räumen der Beratungsstelle, können bei Bedarf aber auch im Rahmen von Hausbesuchen oder an einem neutralen Ort stattfinden.

Die Opferberatungsstelle berät und unterstützt

  • bei der Bewältigung der psychischen, beruflichen, familiären und persönlichen Folgen der Straftat,
  • bei der Bewältigung von Gewalterfahrungen,
  • bei polizeilichen und gerichtlichen Anhörungen und Gerichtsverhandlungen,
  • bei der Geltendmachung von finanziellen Leistungen und Ansprüchen,
  • bei der Vermittlung zu weiteren Hilfeangeboten (Ärzte, Psychologen, Kooperationspartner etc.).

Gerne erfolgt auch eine Begleitung zur Polizei, zu ärztlichen Untersuchungen und zu Behörden.

Die Opferberatungsstelle informiert

  • über mögliche Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG),
  • über das Strafverfahren und die geltenden Schutz- und Rechtsbestimmungen für Betroffene,
  • über Bestimmungen und Rechte nach dem Gewaltschutzgesetz in Fällen häuslicher Gewalt
  • und vieles mehr.

(Aufgrund mangelnder Refinanzierung erfolgt die Beratung derzeit aus Eigenmitteln des Vereins.)

Mitglied im Arbeitskreis der Opferhilfen in Deutschland e.V.