Geschichte des Chance e.V.

1987

  • Gründung des Chance e.V.


1988

  • Einrichtung der Anlauf- und Beratungsstelle
  • Erste Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
  • Aufnahme des Chance e.V. in den Paritätischen Wohlfahrtsverband; Landesverband NRW


1989

  • Erste Förderung durch die Stadt Münster
  • Einrichtung eines Arbeitslosentreffs für Haftentlassene


1991

  • Aufbau einer Videothek zu den Themen Strafvollzug, Straffälligen-, Entlassenenhilfe sowie Kriminalität


1992

  • Einrichtung einer Betriebssozialarbeiterstelle
  • Kauf zweier neuwertiger LKWs für das Beschäftigungsprojekt


1993

  • Herausgabe der ersten Auflage des "Ratgebers für Haftentlassene"


1994

  • Mitinitiierung des regionalen Arbeitskreises Qualifizierung durch Arbeit (QuadA)
  • Anmietung von vier Wohnungen zur befristeten Nutzung von Haftentlassenen


1996

  • Beginn der Angehörigengruppe
  • Herausgabe des Comics "Qualm"
  • Einrichtung einer festen Projektleiterstelle für Möbel-Trödel
  • Erste Förderung durch das Justizministerium NRW
  • Einrichtung einer festen Stelle im Bereich Büro/Verwaltung
  • Einrichtung einer festen Stelle in der Anlauf- und Beratungsstelle


1997

  • Entwicklung eines Logos für den Chance e.V.
  • Zweite Projektleiterstelle für Möbel-Trödel
  • Beginn des Beratungsangebotes im Haus der Wohnungslosenhilfe
  • Herausgabe des Ratgebers für Haftentlassene "Raus!"
  • Herausgabe des Readers "Sexualität Macht Gefühle"
  • Beginn des niederschwelligen Beschäftigungsprojektes "Grabpflege"


1998

  • Einrichtung des Entschuldungsfonds


1999

  • Herausgabe des Ratgebers für Angehörige Mann im Knast – „was nun?“


2000

  • Herausgabe des Kinderbuchs "Haben Häftlinge Streifen?"
  • Herausgabe des Buchs "Auf flüchtigem Fuß"
  • Soziale Trainingsmaßnahme für Haftentlassene
  • Beginn des niederschwelligen Beschäftigungsprojektes "Die Stundenlöhner"


2001

  • Jubiläumsfeier 20 Jahre Freie Straffälligenhilfe in NRW
  • Kooperation der Beschäftigungsprojekte Möbel-Trödel (Chance e.V.) und Möbelrampe (Knackpunkt e.V.)
  • Initiierung des Projektes Quinko


2002

  • Fusion des Chance e.V. und des Knackpunkt e.V.
  • Leistungsvertrag mit der Stadt Münster
  • Internes Qualitätsmanagement-Handbuch für die Beratungsstelle
  • Herausgabe des Ratgebers für Angehörige Mann im Knast – „was nun?" (3., vollständig überarbeitete Auflage)
  • Herausgabe des Leitfadens "Schulden ... was tun!"


2003

  • Die Nachsorgestelle MABiS.NeT nimmt ihre Arbeit auf
 
2004
  • Zusammenlegung der Projekte an einem neuen Standort scheitert (Insolvenz Hülskamp)
  • Begleitheft zum Ratgeber für Angehörige veröffentlicht (Thema: Hartz IV)
  • 25.01.2004: Wolfgang Vagedes verstorben
  • Verkauf von Büchern über das Internet
  • 15.08.2004: Wassereinbruch in Möbelrampe vernichtet Warenbestand
  • MABiS.NeT zieht von der Dieckst. in den Bohlweg
 
2005
  • Neuer Leistungsvertrag mit der Stadt Münster bis 31.12.2008 abgeschlossen
  • Ratgeber für Angehörige – 4., völlig überarbeitete Auflage
  • Arbeitsmarktprogramme AsS und AfL laufen aus
  • Neues Projekt Jobcoach initiiert – Ziel: Beratung von Maßnahmeteilnehmern in den Beschäftigungsprojekten zur Verbesserung der Eingliederungschancen
  • Chance e.V. finanziert MABiS.NeT drei Monate lang aus Eigenmitteln – ab Frühjahr beteiligen sich die ARGE Münster und der Kreis Steinfurt finanziell
 
2006
  • Angehörigengruppe begeht 10-jähriges Jubiläum
  • Förderung von MABiS.NeT durch Justizmittel (Münsterland und OWL)
  • Am 01.05.2006 übernimmt Rainer Wick die Geschäftsführung von Krystian Waletzko
  • Entwicklung neuer Konzepte (WoBiS.Jott + Sams) durch hauptamtliche Mitarbeiter und Geschäftsführung
  • Hermann Lampe wird Sprecher der Zentralen Beratungsstellen
 
2007
  • 3., überarbeitete Neuauflage des Leitfadens Schulden
  • Neue Mitarbeiter: Peter Waterstraat für Jobcoach und Frank Theile für MABiS.NeT – Markus Reinermann scheidet aus
  • Entwicklung eines Konzeptes zum Teilstationären Wohnen für Haftentlassene
  • Neues ESF-Beschäftigungsprojekt „WoBiS.Jott“ startet. Neue Mitarbeiter: Nina Frick und Klaus Schlüter
  • Für „WoBiS.Jott“ erwirbt der Verein ein Haus in Sprakel
  • Beratungsstelle, MABiS.NeT und Jobcoach schließen sich zu den „Beratungsdiensten“ zusammen
  • Der Chance e.V. feiert sein 20-jähriges Jubiläum
 
2008
  • Letzte Hürden zur Umsetzung des Teilstationären Wohnens werden genommen
  • WoBiS.Jott“ wird durch die ARGE Münster weiter finanziert
  • Neuer Mitarbeiter für „WoBiS.Jott“ Benjamin Froncek wird eingestellt
  • Kreis Warendorf beendet Ko-Finanzierung bei „MABiS.NeT“
  • Leistungsvertrag mit der Stadt Münster wird bis 2011 verlängert
  • Kündigung des Mietvertrages am Bohlweg erhalten
 
2009
  • Neue Organisationsstrukturen im Verein
  • Umbau des Hauses in Sprakel beendet – erste Bewohner ziehen ein
  • Start des Teilstationären Wohnens „Chance 21b“ – Hermann Lampe wird Einrichtungsleiter
  • Eva Wassiliou-Löckener und Peter Waterstraat wechseln vom Jobcoach zu „Chance 21b“
  • Neuer Mitarbeiter für Zentrale Beratungsstelle wird Thomas Knüpffer
  • Neue Mitarbeiter für Jobcoach: Barbara Sieg und Stefan Kappenberg
  • Heike Clephas wird Sprecherin der Zentralen Beratungsstellen
  • Projekt „WoBiS.Jott“ endet im September 2009
  • Umzug aller Beschäftigungsprojekte von Bohlweg und Dieckstraße in die Friedrich-Ebert-Straße
 
2010
  • Umzug der Verwaltung und der Beratungsdienste in die Friedrich-Ebert-Straße